Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner Ueli rlk MontyPythagoras
Ingenieurwesen » Signale und Systeme » Binäres Übertragungssystem Autokorrelationsfunktion
Autor
Universität/Hochschule J Binäres Übertragungssystem Autokorrelationsfunktion
Sinnfrei
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 30.06.2021
Mitteilungen: 469
  Themenstart: 2022-08-15

Ich habe zum gegebenen binären Übertragungssystem, die AKF berechnet. Nur sieht die auch gezeichnet nicht so aus, wie in der Lösung. https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54796_Screenshot_2022-08-15_092455.png https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54796_Screenshot_2022-08-15_092520.png Hierbei bin ich wie folgt vorgegangen, dass ich alle Rechtecke in der selben Breite habe, um die Berechnung mit Hilfe des LDS's vereinfacht zu berechnen. https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54796_Screenshot_2022-08-15_093334.png Und laut der Lösung soll hier folgendes herauskommen: https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54796_Screenshot_2022-08-15_093040.png


   Profil
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11514
Wohnort: Wien
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-08-16

Hallo Sinnfrei, die Verschiebungen der Dreiecksfunktionen sind falsch: der Faktor $\exp(-2\pi fT)$ entspricht einer Verzögerung von $T$, bei $\exp\left(-\frac{3}{2}\pi f\right)$ ergibt sich $T=-\frac{-\frac{3}{2}\pi f}{2\pi f}=\frac{3}{4}$ und nicht $3$ wie in Deiner Rechnung. Servus, Roland


   Profil
Sinnfrei
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 30.06.2021
Mitteilungen: 469
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2022-08-16

\quoteon(2022-08-16 15:51 - rlk in Beitrag No. 1) Hallo Sinnfrei, die Verschiebungen der Dreiecksfunktionen sind falsch: der Faktor $\exp(-2\pi fT)$ entspricht einer Verzögerung von $T$, bei $\exp\left(-\frac{3}{2}\pi f\right)$ ergibt sich $T=-\frac{-\frac{3}{2}\pi f}{2\pi f}=\frac{3}{4}$ und nicht $3$ wie in Deiner Rechnung. \quoteoff Da hatte ich dann am Anfang wohl nur mit 4 erweitert aber nicht daran gedacht, dass man ja mit 1 $(4/4)$ erweitern muss, weil es sonst eine ganz andere Verschiebung ergibt. Ich habe es jetzt dennoch so gemacht, dass ich im Frequenz- und im Zeitbereich direkt mit $4/4$ erweitert habe, sodass ich nun auf die Form im Frequenzbereich für die richtige Verschiebung im Zeitbereich komme. Das mit dem T als Gleichung zu betrachten fällt mir manchmal schwierig aber das Erweitern im Frequenz- und Zeitbereich funktioniert ja auch. Hier noch mein aktuelles Ergebnis https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54796_Screenshot_2022-08-16_180846.png Danke Roland :)


   Profil
Sinnfrei hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Sinnfrei hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Sinnfrei wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]