Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Analysis » Folgen und Reihen » Reihenkonvergenz
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Reihenkonvergenz
lalala0000
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.12.2020
Mitteilungen: 33
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2021-03-03


Hallo liebe Community!
Könnte mir vlt jemand helfen zu entscheiden ob folgende Aufgaben richtig oder falsch sind:


Bei a) wäre meine Vermutung falsch, da in der Angabe nur steht, dass an kleiner als an-^2 ist.... Ein Gegenbeispiel wäre zum Beispiel (1/n) die Vorgaben (Nullfolge und an<=an-1^2) sind erfüllt aber sie konvergiert eben nicht...

Bei b): Dank der raschen Hilfe alles klar!
Hätte jemand einen Tipp/Korrektur?
Vielen lieben Dank schon einmal!



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1993
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2021-03-03


2021-03-03 08:36 - lalala0000 im Themenstart schreibt:
Ein Gegenbeispiel wäre zum Beispiel (1/n) die Vorgaben (Nullfolge und an<=an-1^2) sind erfüllt aber sie konvergiert eben nicht...

Das ist kein Gegenbeispiel, da $\frac1n\le\bigl(\frac1{n-1}\bigr)^2$ nicht erfüllt ist. (Beispielsweise ist nicht $\frac13\le\frac14$.)

2021-03-03 08:36 - lalala0000 im Themenstart schreibt:
Bei b) erkenne ich, dass es sich um eine Teleskopreihe handeln könnte, dies ist aber erst ab einem gewissen Indizes N, für n>=N der Fall....

Was meinst du damit? Es ist eine Teleskopreihe für alle $n$. Daher kannst du die Summe bis zu einem Index $k$ einfach ausrechnen und schauen, ob sie konvergiert.

--zippy



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phoensie
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.04.2020
Mitteilungen: 419
Herkunft: Muri AG, Schweiz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2021-03-03

\(\begingroup\)\(\newcommand{\N}{\mathbb{N}}             % Natürliche Zahlen \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}}             % Ganze Zahlen \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}}             % Rationale Zahlen \newcommand{\R}{\mathbb{R}}             % Reelle Zahlen \newcommand{\C}{\mathbb{C}}             % Komplexe Zahlen \newcommand{\ord}{\mathrm{ord}}         % Gruppenordnung \newcommand{\indep}{\perp \!\!\! \perp} % Stochastische Unabhängigkeit (Symbol) \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}}   % Realteil \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}}   % Imaginärteil \renewcommand{\d}{\operatorname{d}}     % Differential-d \)
Zu (b):
Sei $(a_n)_{n \in \N}$ konvergent mit Grenzwert $A$. Lass uns zuerst einmal die $N$-te Partialsumme mittels Teleskopieren betrachten:
\[
\sum_{n=1}^N \Big( f(a_{n+1}) - f(a_n) \Big)
= f(a_{N+1}) - f(a_1)
\] Die Reihe ist dann der Grenzwert dieses Ausdrucks für $N \to \infty$:
\[
\sum_{n=1}^\infty \Big( f(a_{n+1}) - f(a_n) \Big)
= \lim_{N \to \infty} \Big(f(a_{N+1}) - f(a_1)\Big).
\] Der Limes einer Summe existiert, wenn die Grenzwerte der Summanden existieren. Der hintere Term ergibt im Grenzwert $f(a_1)$, da der Term nicht von $N$ abhängt. Für den vorderen Term nutzen wir den Fakt, dass für stetige Funktionen wir Funktion und Limes "vertauschen" dürfen (siehe Folgenkriterium für Stetigkeit):
\[
\lim_{N \to \infty} f(a_{N+1}) = f \left( \lim_{N \to \infty} a_{N+1}\right) = f(A).
\] Damit dürfen wir den Limes auf die Summanden "verteilen" und erhalten als Schlussresultat:
\[
\begin{align*}
\sum_{n=1}^\infty \Big( f(a_{n+1}) - f(a_n) \Big)
&= \lim_{N \to \infty} \Big(f(a_{N+1}) - f(a_1)\Big) \\
&= \lim_{N \to \infty} f(a_{N+1}) - \lim_{N \to \infty} f(a_1) \\
&= f(A) - f(a_1).
\end{align*}
\]
Mache dir insbesondere klar, dass Grenzwerte von Summen nur dann existieren, wenn die Grenzwerte der Summanden existieren.😉 (Bei der Epsilontik in den Beweisen ist das zuweilen etwas verwirrend am Anfang, aber es lohnt sich, diese zu studieren und zu verstehen).

LG Phoensie

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phoensie
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.04.2020
Mitteilungen: 419
Herkunft: Muri AG, Schweiz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2021-03-03

\(\begingroup\)\(\newcommand{\N}{\mathbb{N}}             % Natürliche Zahlen \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}}             % Ganze Zahlen \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}}             % Rationale Zahlen \newcommand{\R}{\mathbb{R}}             % Reelle Zahlen \newcommand{\C}{\mathbb{C}}             % Komplexe Zahlen \newcommand{\ord}{\mathrm{ord}}         % Gruppenordnung \newcommand{\indep}{\perp \!\!\! \perp} % Stochastische Unabhängigkeit (Symbol) \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}}   % Realteil \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}}   % Imaginärteil \renewcommand{\d}{\operatorname{d}}     % Differential-d \)
Zu (a): Betrachte mal zwei aufeinander folgende Folgenglieder $a_n$ und $a_{n-1}$ mit dem Cauchy-Kriterium für hinreichend grosses $n$, und nutze, dass deine Folge eine Nullfolge ist.
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lalala0000
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.12.2020
Mitteilungen: 33
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-03-03


Vielen lieben Dank für die raschen Antworten. Bei b) ist jetzt alles klar geworden! :)
Bei a) stimmt es natürlich, dass 1/n kein geeignetes Gegenbeispiel ist, deswegen versuche ich mich mal am Tipp mit dem Cauchykrit.:
für alle E>0 exist. N: n,m>=N: |an-am|<E
Da an eine Nullfolge ist, ist die Folge auch sicher eine Cauchyfolge mit dem Grenzwert 0: |an-am|<=|an|+|am|, bei Betrachtung von an und an-1: =|an|+|an-1|<=2|an-1|<E da Nullfolge...

Hab ich hier schon den falschen Weg eingeschlagen?
Mir fehlt irgendwie die Einsicht, wie ich durch das Cauchykrit. von Folgen auf die Konvergenz der Reihe schließen kann, da dort ja eigene Kriterien existieren, und die Eigenschaft der Nullfolge ja nicht hinreichend sondern nur notwendig für die Konvergenz der Reihe ist...



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 6515
Herkunft: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2021-03-03

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hallo,

2021-03-03 09:55 - lalala0000 in Beitrag No. 4 schreibt:
Bei a) stimmt es natürlich, dass 1/n kein geeignetes Gegenbeispiel ist, deswegen versuche ich mich mal am Tipp mit dem Cauchykrit.:
für alle E>0 exist. N: n,m>=N: |an-am|<E
Da an eine Nullfolge ist, ist die Folge auch sicher eine Cauchyfolge mit dem Grenzwert 0: |an-am|<=|an|+|am|, bei Betrachtung von an und an-1: =|an|+|an-1|<=2|an-1|<E da Nullfolge...
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)

Die Ungleichung

\[\left|a_n-a_{n-1}\right|\le \left|a_n\right|+\left|a_{n-1}\right|\le 2\left|a_n\right|<\varepsilon\]
ist noch nicht ganz richtig (der Grundgedanke dahinter aber schon). Beachte, dass du eine gegebene Eigenschaft der Folge \(a_n\) bisher nicht verwendet hast...


Gruß, Diophant


[Verschoben aus Forum 'Mathematik' in Forum 'Folgen und Reihen' von Diophant]
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lalala0000
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.12.2020
Mitteilungen: 33
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2021-03-03


Vielen Dank!
Bzgl. der Ungleichung müsste
|an−an−1|≤|an|+|an−1|≤2|an-1|<ε eig schon gelten, da ja max(an,an-1)=an-1 ist oder?
Aber ich glaube ich verstehe deinen Punkt, dass ich eine Eigenschaft nicht verwendet habe nämlich:
|an−an−1|≤|an|+|an−1|≤|an−1|^2+|an−1|<ε

Wie ich das weiter abschätzen kann, um auf die Konvergenz der Reihe zu schließen ist mir aber nach wie vor nicht wirklich klar...
Danke auf jeden Fall schon einmal für die bisherige Hilfe, bin jetzt schon ein ganzes Stück weiter!



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 6515
Herkunft: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2021-03-03

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hallo,

2021-03-03 11:52 - lalala0000 in Beitrag No. 6 schreibt:
Vielen Dank!
Bzgl. der Ungleichung müsste
|an−an−1|≤|an|+|an−1|≤2|an-1|<ε eig schon gelten...
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)

Ich war da vorhin etwas vorschnell (zu wenig Kaffee...), sorry. Fange das nochmal neu an, was Phoensie vorgeschlagen hat. Betrachte also

\[\left|a_n-a_{n-1}\right|\]
und schätze jetzt direkt mit der geforderten Eigenschaft \(a_n\le a_{n-1}^2\) nach oben ab. Dann noch zwei, drei Umformungen und eine weitere Abschätzung, und du hast die Konvergenz dastehen.

Dreiecksungleichung o.ä. benötigt man hier nicht.


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1993
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2021-03-03


Führt nicht der Vergleich mit einer geometrischen Reihe leichter zum Ziel? Wegen $a_n\to0$ gibt es einen Index $N$ mit $a_N<1$. Aus $a_n\le a_{n-1}^2$ folgt dann $a_n\le\hbox{const}\cdot a_N^n$.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 6515
Herkunft: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2021-03-03

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
@zippy:
2021-03-03 13:50 - zippy in Beitrag No. 8 schreibt:
Führt nicht der Vergleich mit einer geometrischen Reihe leichter zum Ziel? Wegen $a_n\to0$ gibt es einen Index $N$ mit $a_N<1$. Aus $a_n\le a_{n-1}^2$ folgt dann $a_n\le\hbox{const}\cdot a_N^n$.
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)

'leichter' ist vermutlich Geschmacksache. Schneller aber definitiv. 😉


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
shipwater
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 27.03.2010
Mitteilungen: 488
Herkunft: Karlsruhe
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2021-03-03


Oder direkt auf das Quotientenkriterium verweisen, da $\frac{a_n}{a_{n-1}} \leq a_{n-1} \to 0$.

Gruß Shipwater



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lalala0000
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.12.2020
Mitteilungen: 33
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2021-03-03


Vielen lieben Dank! Jetzt ist alles klar geworden!



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
lalala0000 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Das Thema wurde von einem Senior oder Moderator abgehakt.
lalala0000 wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]