Antworte auf:  Startgeschwindigkeit bei einem Flugzeug von simplicity
Forum:  Kontinua, moderiert von: Spock

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2956
 Beitrag No.8, eingetragen 2021-03-02 15:06    [Diesen Beitrag zitieren]

ok, dann rechne mal die abhebegeschwindigkeit eines wingsuits nach

ich schätze die strömungs-geschwindigkeits-differenz oben/unten wird nur v +/-4% betragen, gewicht vielleicht 80kg und die suitfläche 1,5m2?

und trainier für den startsprint!

viel spass
haribo


simplicity
Junior
Dabei seit: 01.03.2021
Mitteilungen: 20
 Beitrag No.7, eingetragen 2021-03-02 13:49    [Diesen Beitrag zitieren]

Oh ja naturlich habe ich auch die wurzel gezogen hab es nur in LaTeX vergessen.

Danke euch für die Hilfe!

Ja segelflugzeug wäre wirklich geil,allerdings denk ich das mit Wingsuit gliding wurde noch besser sein.


haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2956
 Beitrag No.6, eingetragen 2021-03-02 11:33    [Diesen Beitrag zitieren]

hallo simplicity,
gerechnet hast du es richtig


zwei kleinigkeiten:
\(v=100 \ [m/s] \)  wäre auch schon ein richtiges ergebniss

und hier bin ich nicht sicher, es ist nicht falsch
\(p = \frac{1}{2} \rho v^2\)
ich würde es aber so schreiben
\(p = \frac{\rho}{2}  v^2\)

ich wünsche dir, jemand zu finden der dich mal mitfliegen lässt, am besten im segelflugzeug
haribo


Phoensie
Aktiv
Dabei seit: 11.04.2020
Mitteilungen: 435
Wohnort: Muri AG, Schweiz

 Beitrag No.5, eingetragen 2021-03-02 08:58    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\N}{\mathbb{N}}             % Natürliche Zahlen \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}}             % Ganze Zahlen \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}}             % Rationale Zahlen \newcommand{\R}{\mathbb{R}}             % Reelle Zahlen \newcommand{\C}{\mathbb{C}}             % Komplexe Zahlen \newcommand{\ord}{\mathrm{ord}}         % Gruppenordnung \newcommand{\indep}{\perp \!\!\! \perp} % Stochastische Unabhängigkeit (Symbol) \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}}   % Realteil \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}}   % Imaginärteil \renewcommand{\d}{\operatorname{d}}     % Differential-d \)
Wurzelziehen nicht vergessen! Das $v$ kam ja quadriert in deiner Formel vor...😉
\(\endgroup\)

simplicity
Junior
Dabei seit: 01.03.2021
Mitteilungen: 20
 Beitrag No.4, eingetragen 2021-03-02 00:55    [Diesen Beitrag zitieren]

Ich denk ich habs jetzt.


\(p1 = \frac{1}{2} \rho (0,85v^2)\)
\(p2 = \frac{1}{2} \rho (1,15v^2)\)
\(\Delta p = p1 -p2\)
\(\Delta p =\frac{1}{2} \rho v^2[(0,85)^2 -(1,15)^2]  \)
\(\Delta p =\frac{1}{2} \rho v^2 \cdot 0,6  \)

Jetzt nach v umstellen;

\(v = \sqrt{ \frac{2\cdot \Delta p}{0,6 \cdot \rho}} \)

Wobei delta p der Druck p ist denn wir ausgerechnet haben.

v = 357,24 km/h

Und nein ich habe noch nie geflogen aber ich wurde gern.


haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2956
 Beitrag No.3, eingetragen 2021-03-01 20:30    [Diesen Beitrag zitieren]

dein ernst?   delta v=(vo+15%)-(vo-15%)

brauchst du hilfe beim prozentrechnen?

100% --- vo
1% --- vo/100
15% --- vo*15/100
115% --- vo*115/100 --- vo*1,15  


bist du schonmal geflogen? schätz doch die startgeschwindigkeit und berechne erstmal den dazu dann passenden auftriebs druck unterschied über und unter der tragfläche, ich bin mir sicher dass du dass kannst, weil deine bisherige rechnung fehlerfrei erscheint, und dann wirst du es auch sehr warscheinlich richtig aufgeschrieben haben

und tauscht noch die schätzgeschwindigkeit gegen v aus, bzw stellst nach v um ???


simplicity
Junior
Dabei seit: 01.03.2021
Mitteilungen: 20
 Beitrag No.2, eingetragen 2021-03-01 17:31    [Diesen Beitrag zitieren]

Ja die Idee sieht gut aus,also dann ein \(\Delta v = v1 - v2\) wobei v1 und v2 der unterschied von 15% sind.Wie kann ich das jetzt mathematisch hinscreiben. Das v1 15% schneller ist als v und das v2 15% lansamer ist als v?



Lg

simplicity


haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2956
 Beitrag No.1, eingetragen 2021-03-01 16:37    [Diesen Beitrag zitieren]

2021-03-01 14:55 - simplicity im Themenstart schreibt:
Ich wurde vielleicht 2 geschwindigkeiten haben 1 mal für 15% schneller und einmal für 15% langsamer und dann irgendwie daraus das v bestimmen.Ein bisschen hilfe wäre super!

Danke im Voraus!


Liebe Grüßen

simplicity

willkommen auf dem matheplaneten,
wie wärs mit der differenz der geschwindigkeiten (also ihrer quadrate) die erforderliche differenz des druckes zu berechnen?
haribo



simplicity
Junior
Dabei seit: 01.03.2021
Mitteilungen: 20
 Themenstart: 2021-03-01 14:55    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo zusammen!

Auf dem Weg in den Urlaub versuchen Sie die Startgeschwindigkeit des Flugzeuges abzuschätzen. Folgendes wissen Sie: Bei einem Flugzeug strömt beim Start die Luft (ρ0=1,3 kg/m3) an der Tragflächenoberseite um 15% schneller und an der Unterseite um 15% langsamer als die Fluggeschwindigkeit. Das Flugzeug hat ein Abfluggewicht von M = 350 t, eine Spannweite von 59,6 m, sowie eine mittlere Tragflächenbreite von 15 m.

Ich hab folgendes gemacht;

Zuerst habe ich mir die Gewichskraft ausgerechnet und dannach,habe ich den Druck bestimmt.

\(F_g = m \cdot g\)

F = 3433500 N

Das man den Druck bestimmen kan braucht man die Flache,das habe ich einfach so ausgerechent

\(A = 59,6 \cdot 15 = 894 m^2\)

Dann habe ich den Druck ausgerechnet;

\(p = \frac{F}{A} \)

p = 3840,6 Pa

Und jetzt will ich von dieser Formel die geschwindigkeit berechnen

\(p = \frac{1}{2} \rho v^2\) Nun was mir hier Probleme gibt ist das "an der Tragflächenoberseite um 15% schneller und an der Unterseite um 15% langsamer als die Fluggeschwindigkeit". Ich muss irgendwie das in die formel reinbringen,aber irgendwie habe ich keine richtige Idee.Oder besser gesagt ich weiss nicht wie ich es matematisch korrekt hinschreiben soll.Ich wurde vielleicht 2 geschwindigkeiten haben 1 mal für 15% schneller und einmal für 15% langsamer und dann irgendwie daraus das v bestimmen.Ein bisschen hilfe wäre super!

Danke im Voraus!


Liebe Grüßen

simplicity


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]