Mathematik: Ein paar Integrale...
Released by matroid on Mi. 18. Juni 2003 15:54:55 [Statistics]
Written by pendragon302 - 157774 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Mathematik

\(\begingroup\)

Ein paar Integrale...




Mit diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie man Standardintegrale,
wie sie in der Tabelle unten zu sehen ist, löst.

[Sehr umfangreicher Artikel mit vielen Formeln, darum bitte Geduld beim Laden.]


pdf-Version des Artikels

Für diesen Artikel muss ich einige Dinge voraussetzen:

\big Faktorregel:
int(c*f(x),x,a,b)=c*int(f(x),x,a,b)
\big Summenregel:
int(f(x)+g(x),x,a,b)=int(f(x),x,a,b)+int(g(x),x,a,b)
\big Potenzregel:
int(x^n,x,a,b)=stammf(1/(n+1)*x^(n+1),a,b)
\big Produktintegration:
int(u(x)*v'(x),x,a,b)=stammf(u(x)*v(x),a,b)-int(u'(x)*v(x),x,a,b)
\big Integration einer linearverketteten Funktion:
int(f(c*x+d),x,a,b)=stammf(1/c*F(c*x+d),a,b)
\big Substitutionsregel:
int(u(v(x))*v'(x),x,a,b)=int(u(v),v,v(a),v(b))
int(f(x),x,a,b)=int(f(x(t))*x'(t),t,x^-(a),x^-(b))
int(f'(x)/f(x),x,a,b)=stammf(ln(abs(f(x))),a,b)
int(f'(x)*f(x)^n,x,a,b)=stammf(1/(n+1)*f(x)^(n+1),a,b)


Ein paar Stammintegrale sollten ebenfalls bekannt sein:

int(1/x,x)=ln(abs(x))
int(ln(x),x)=x*ln(x)-x
int(sin(x),x)=-cos(x)
int(cos(x),x)=sin(x)
int(sinh(x),x)=cosh(x)
int(cosh(x),x)=sinh(x)
(arctan(x))'=1/(x^2+1)
(arcsin(x))'=1/sqrt(1-x^2)
(arccos(x))'=-1/sqrt(1-x^2)
(arcsinh(x))'=1/sqrt(x^2+1)
(arccosh(x))'=1/sqrt(x^2-1)
(arctanh(x))'=1/(1-x^2)

Man sollte sicher die Polynomdivision und Partialbruchzerlegung beherrschen, denn diese hab ich bei den Brüchen sehr oft angewandt.

Bei den Integralen hab ich immer die Integrationskonstante weggelassen.
Um zu den jeweiligen Beispielen zu gelangen, klickt einfach auf den Link in der rechten Spalte.


(a*x^2+b*x+c)/(d*x+e)
Beispiele

1/(a*x^2+b)
Beispiele

1/(a*x^2+b*x+c)
Beispiele

(a*x+b)/(c*x^2+d*x+c)
Beispiele

(a*x^2+b*x+c)/(d*x^2+e*x+f)
Beispiele

(a*x^3+b*x^2+c*x+d)/(e*x^2+f*x+g)
Beispiele

(a_n*x^n+a_(n-1)*x^(n-1)+...+a_1*x+a_0)/(b_m*x^m+b_(m-1)*x^(m-1)+...+b_1*x+b_0)
Beispiele

sqrt(a*x^2+b*x+c)
Beispiel

1/sqrt(a*x^2+b*x+c)
Beispiel

(a*x+b)/sqrt(c*x^2+d*x+e)
Beispiel

ln(a*x^2+b*x+c)
Beispiel

sin^n(x)
Beispiel

cos^n(x)
Beispiel

1/sin^n(x)
Beispiel

1/cos^n(x)
Beispiel

tan^n(x)
Beispiel

1/tan^n(x)
Beispiel
 
Eine Übersicht weiterer Integrale



\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a*x^2+b*x+c)/(d*x+e)

Beispiel:__$f(x)=(2*x^2+4*x+3)/(2*(x+1))

Zuerst wende ich auf den Term die Polynomdivision an. Dies ist möglich, da der Grad des Zählerpolynoms größer ist als der Grad des Nennerpolynoms.

Nach der Polynomdivision erhalte ich

f(x)=x+1+1/(2x+2)

Somit ist

int((2*x^2+4*x+3)/(2*(x+1)),x)=int(x+1+1/(2x+2),x)=1/2*int(2x+2+1/(x+1),x)

Nun kann ich summandenweise integrieren:

int(x+1+1/(2x+2),x)=1/2*(x^2+2*x+ln(abs(x+1)))

\red F(x)=1/2*(x^2+2*x+ln(abs(x+1)))


Bei diesen Integralen ist das Lösungschema immer gleich, zuerst Polynomdivision und dann summandenweise integrieren. Damit sollte man immer zu einer Lösung kommen.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/(a*x^2+b)

Beispiel:__$f(x)=1/(3*x^2+4)

Zuerst klammere ich im Nenner die 4 aus

f(x)=1/4*1/(3/4*x^2+1)

Nun kann ich den Summand im Nenner 3/4*x^2 zu (sqrt(3/4)*x)^2 zusammenfassen.

Also ist$f(x)=1/(3*x^2+4)=1/4*1/((sqrt(3)/2*x)^2+1)

Somit ist:
\align
int(1/(3*x^2+4),x)=1/4*int(1/((sqrt(3)/2*x)^2+1),x)
=1/(sqrt(3)*2)*arctan(sqrt(3)/2*x)
\stopalign
\red F(x)=1/(sqrt(3)*2)*arctan(sqrt(3)/2*x)


Hier sollte man zuerst aus dem Nenner den Summanden b ausklammern und den Faktor vor dem$x^2, nämlich$a/b$mit$sqrt(a/b),
in das Quadrat reinziehen. Dann haben wir eine linear verkettete Funktion, welche leicht mit den Stammintegralen lösbar ist.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/(a*x^2+b*x+c)

Hier gibt es drei Fälle zu unterscheiden und zwar, ob das Nennerpolynom zwei reelle Nullstellen, eine reelle Nullstelle oder keine reelle Nullstelle hat.

Fall1:__(zwei reelle Nullstellen)

f(x)=1/(3*x^2+6*x-24)

Erstmal stelle ich das Nennerpolynom in seinen Linearfaktoren dar.

3*x^2+6*x-24=0
x_1=2$und$x_2=-4

Somit lässt sich f(x) als

f(x)=1/(3*(x-2)*(x+4))$darstellen.

Auch das ist noch schwer zu integrieren und deshalb wenden
wir auf $1/((x-2)*(x+4))$darauf die Partialbruchzerlegung an.

1/((x-2)*(x+4))=A/(x-2)+B/(x+4)

Durch eine kleine Nebenrechnung erhalten wir$A=1/6$und$B=-1/6$

1/((x-2)*(x+4))=1/(6*(x-2))-1/(6*(x+4))

und somit ist$f(x)=1/(3*(x-2)*(x+4))=1/3*(1/(6*(x-2))-1/(6*(x+4)))
\align
int(1/3*(1/(6*(x-2))-1/(6*(x+4))),x)=1/18*int(1/(x-2)-1/(x+4),x)
=1/18*(ln(abs(x-2))-ln(abs(x+4)))
=1/18*ln(abs((x-2)/(x+4)))
\stopalign
\red F(x)=1/18*ln(abs((x-2)/(x+4)))


Fall2:__(eine reelle Nullstelle)

f(x)=1/(5*x^2-60*x+180)

Nun klammere ich im Nenner$1/5$aus

f(x)=1/5*1/(x^2-12*x+36)

Durch eine kleine Nebenrechnung erhalten wir
x^2-12*x+36=(x-6)^2

Also:

f(x)=1/5*1/(x-6)^2

1/5*int(1/(x-6)^2,x)=-1/(5*(x-6))

\red F(x)=-1/(5*(x-6))


Fall3:__(keine reelle Nullstelle)

f(x)=1/(4x^2-24*x+100)

Dieser Term hat keine reelle Nullstelle.
Ersteinmal klammere ich wieder die 4 im Nenner aus.

f(x)=1/4*1/(x^2-6x+25)

Nun mach ich im Nenner die quadratische Ergänzung,
dabei erhalte ich$x^2-6x+25=(x-3)^2+16

f(x)=1/4*1/((x-3)^2+16)

Desweiteren klammere ich im Nenner 16 aus.

f(x)=1/4*1/16*1/((x-3)^2/16+1)
f(x)=1/64*1/(((x-3)/4)^2+1)

1/64*int(1/(((x-3)/4)^2+1),x)=1/16*arctan((x-3)/4)

\red F(x)=1/16*arctan((x-3)/4)

Man kommt um die Unterscheidung von der Anzahl der Nennerpolynomnullstellen nicht drumherum, ausser man macht im Nennerpolynom die quadratische Ergänzung und löst es dann wieder mit den Stammintegralen.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a*x+b)/(c*x^2+d*x+c)

Auch hier werde ich die drei möglichen Fälle unterscheiden.
(zwei reelle Nullstellen, eine reelle Nullstelle, keine reelle Nullstelle im Nennerpolynom)

Fall1:__(zwei reelle Nullstellen)

f(x)=(4x+3)/(x^2-x-6)

Hier hat der Nenner die Nullstellen$x_1=-2$und$x_2=3

Nun kann ich wieder die PBZ anwenden

(4x+3)/(x^2-x-6)=A/(x+2)+B/(x-3)

Wenn man nun A und B bestimmt, erhält man als Ergebnis:
A=1$und$B=3
Somit ist$(4x+3)/(x^2-x-6)=1/(x+2)+3/(x-3)

int(1/(x+2)+3/(x-3),x)=ln(abs(x+2))+3*ln(abs(x-3))

\red F(x)=ln(abs((x+2)/(x-3)^3))


Fall2:__(eine reelle Nullstelle)
f(x)=(3x+5)/(x^2+8x+16)

Der Nenner hat die doppelte Nullstelle$x=-4 ,
somit ergibt sich folgender Ansatz für die PBZ

(3x+5)/(x^2+8x+16)=A/(x+4)+B/(x+4)^2

Hier erhalten wir als Ergebnis$A=3$und$B=-7
(3x+5)/(x^2+8x+16)=3/(x+4)-7/(x+4)^2

int(3/(x+4)-7/(x+4)^2,x)=3*ln(abs(x+4))+7/(x+4)

\red F(x)=3*ln(abs(x+4))+7/(x+4)


Fall3:__(keine reelle Nulsstelle)

f(x)=(6*x+9)/(x^2-4*x+20)

Hierbei ist es ratsam, den Zähler als Ableitung des Nenners darzustellen. Die Ableitung des Nenners ist$2x-4.
Da mein Zähler$6x+9$lautet, muss ich aus dem Zähler zuerst 3 ausklammern.

f(x)=(6*x+9)/(x^2-4*x+20)=3*(2*x+3)/(x^2-4*x+20)

int(f(x),x)=3*int((2*x+3)/(x^2-4*x+20),x)

Nun kann ich im Zähler zuerst 4 subtrahieren und muss dann natürlich wieder 4 addieren.
\align
3*int((2*x+3)/(x^2-4*x+20),x)=3*int((2*x+3-4+4)/(x^2-4*x+20),x)
=3*int((2*x-4+7)/(x^2-4*x+20),x)
=3*int((2*x-4)/(x^2-4*x+20)+7/(x^2-4*x+20),x)
\stopalign
Nun berechne ich erstmal das Integral
int((2*x-4)/(x^2-4*x+20),x)
Hier substituiere ich$u=x^2-4*x+20
dann ist$du/dx=2*x-4 <=> dx=1/(2*x-4)*du

int((2x-4)/u*1/(2*x-4),u)=ln(abs(u))

Nun folgt die Rücksubstitution, also ist
int((2*x-4)/(x^2-4*x+20),x)=ln(x^2-4*x+20)
Hier brauche ich keine Betragsstriche, da$x^2-4*x+20>0$für alle x ist.

Um das Integral$int(7/(x^2-4*x+20),x)$zu berechnen,
mache ich im Nenner wieder die quadratische Ergänzung,
somit erhalte ich$x^2-4*x+20=(x-2)^2+16
\align
7*int(1/(x^2-4*x+20),x)=7*int(1/((x-2)^2+16),x)
=7*int(1/16*1/((x-2)^2/16+1),x)
=7/16*int(1/(((x-2)/4)^2+1),x)
=7/4*arctan((x-2)/4)
\stopalign
Also ist


\align
3*int((2*x-4)/(x^2-4*x+20)+7/(x^2-4*x+20),x)=3*(ln(x^2-4*x+20)+7/4*arctan((x-2)/4)
=3*ln(x^2-4*x+20)+21/4*arctan((x-2)/4)
\stopalign
\red F(x)=3*ln(x^2-4*x+20)+21/4*arctan((x-2)/4)

Auch hier rate ich zur Unterscheidung der Nennernullstellen. Wenn der Nenner keine reellen Nullstellen hat, so sollte man, wie ich es beschrieben habe, versuchen, den Zähler so umzuformen, dass im Zähler die Ableitung des Nenners steht, und dann integrieren, wie ich oben beschrieben habe.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a*x^2+b*x+c)/(d*x^2+e*x+f)

Bei Integralen solcher Art sollte man zuerst die Polynomdivision durchführen.
Beispiel:__f(x)=(6*x^2-x+3)/(3*x^2+4x-1)

Die Polynomdivision liefert
(6*x^2-x+3)/(3*x^2+4x-1)=2-(9*x-5)/(3*x^2+4x-1)
int(2-(9*x-5)/(3*x^2+4x-1),x)=2x-int((9*x-5)/(3*x^2+4x-1),x)
und wie man ein Integral der Art
int((9*x-5)/(3*x^2+4x-1),x)
löst, habe ich eine Lektion drüber erklärt.

Das Schema hier ist:
Zuerst Polynomdivision und dann so wie bei den Funktion der Art$f(x)=(a*x+b)/(c*x^2+d*x+c)
vorgehen.

\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a*x^3+b*x^2+c*x+d)/(e*x^2+f*x+g)

Bei solchen Funktionen sollte man auch zuerst eine Polynomdivision durchführen.

Beispiel:__$f(x)=(2*x^3+3*x^2+x+4)/(3*x^2+6*x+4)

Die Polynomdivision liefert uns

(2*x^3+3*x^2+x+4)/(3*x^2+6*x+1)=2/3*x-1/3+(7/3*x+13/3)/(3*x^2+6*x+1)

int(2/3*x-1/3+(7/3*x+13/3)/(3*x^2+6*x+1),x)=1/3*x^2-1/3*x+int((7/3*x+13/3)/(3*x^2+6*x+1),x)

und zum Lösen des Integrals int((7/3*x+13/3)/(3*x^2+6*x+1),x)
bitte ich, wieder zwei Lektionen vorher zu schauen.
Auch hier zuerst Polynomdivision solange durchführen, bis der Grad des Zählerpolynoms kleiner als der Grad des Nennerpolynoms ist und dann so wie bei f(x)=(a*x+b)/(c*x^2+d*x+c)$integrieren.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a_n*x^n+a_(n-1)*x^(n-1)+...+a_1*x+a_0)/(b_m*x^m+b_(m-1)*x^(m-1)+...+b_1*x+b_0)

Falls hier n>m , empfehle ich wieder zuerst die Polynomdivision zu machen.

Für den Fall, dass$m>3$ist, wird das Lösen des Integrals sehr schwer.
Dann muss man schon Glück haben, dass das Nennerpolynom nur reelle Nullstellen besitzt, denn so kann man hier eine Partialbruchzerlegung durchführen.

Beispiel:__$f(x)=(2x^4-3x^3-7x^2+13x-3)/(x^3-3x^2+4)

Hier mach ich erstmal die Polynomdivision

(2x^4-3x^3-7x^2+13x-3)/(x^3-3x^2+4)=2x+3+(2*x^2+5x-15)/(x^3-3x^2+4)

int(2x+3+(2*x^2+5x-15)/(x^3-3x^2+4),x)=x^2+3x+int((2*x^2+5x-15)/(x^3-3x^2+4),x)

Durch eine kleine Nebenrechnung erhalte ich$x_(1,2)=2$und$x_3=-1 als Nullstelle des Nenners. Da x=2 eine doppelte Nullstelle ist, lautet mein Ansatz für die PBZ

(2*x^2+5x-15)/(x^3-3x^2+4)=A/(x-2)+B/(x-2)^2+C/(x+1)
Dabei erhalte ich$A=4$,$B=1$und$C=-2
\align
int(4/(x-2)+1/(x-2)^2-2/(x+1),x)=4*ln(abs(x-2))-1/(x-2)-2*ln(abs(x+1))
=2*ln(abs((x-2)^2/(x+1)))-1/(x-2)
\stopalign

\red F(x)=x^2+3x+2*ln(abs((x-2)^2/(x+1)))-1/(x-2)
Beispiel:__$f(x)=x/(4+x^4)

Hier substituiere ich ersteinmal$u=x^2
du/dx=2x <=> dx=du/(2x)

int(x/(4+u^2)*1/(2*x),u)=1/2*int(1/(4+u^2),u)=1/2*int(1/4*1/(1+(u/2)^2),u)
=arctan(u/2)/4

Rücksubstitution$u=x^2:

int(x/(4+x^4),x)=arctan(x^2/2)/4

\red F(x)=arctan(x^2/2)/4
Beispiel:__$f(x)=(x^3+3x^2-x+2)/(x^4+2x^2+1)

Hier brauche ich keine Polynomdivision zu machen, da der Grad des Zählerpolynoms schon kleiner ist als der Grad des Nennerpolynoms.
Deshalb suche ich jetzt die Nullstellen des Nenners.
x^4+2x^2+1$kann ich ersteinmal zu$(x^2+1)^2$zusammenfassen.
Ich sehe, dass es hier keine reellen Nullstellen gibt, also lautet meine PBZ

(x^3+3x^2-x+2)/(x^4+2x^2+1)=(A*x+B)/(x^2+1)+(C*x+D)/(x^2+1)^2

Ergebnis:$A=1,$B=3,$C=-2,$D=-1

(x^3+3x^2-x+2)/(x^4+2x^2+1)=(x+3)/(x^2+1)-(2*x+1)/(x^2+1)^2

Das Integral$int((x+3)/(x^2+1)-(2*x+1)/(x^2+1)^2,x)$kann ich in vier einzelne
leichter zu intergierende Integrale aufspalten:
int(x/(x^2+1),x)+int(3/(x^2+1),x)-int((2x)/(x^2+1)^2,x)-int(1/(x^2+1)^2,x)
Nun werde ich diese vier Integrale einzeln integrieren.

\darkred Integral 1:$int(x/(x^2+1),x)
Hier hilft mir die Substitution von$u=x^2+1$weiter. Demnach ist
du/dx=2x <=> dx=du/2x
int(x/u*1/(2x),u)=1/2*int(1/u,u)=1/2*ln(abs(u))
Nun die Rücksubstitution:
int(x/(x^2+1),x)=1/2*ln(x^2+1)

\darkred Integral 2:$int(3/(x^2+1),x)
int(3/(x^2+1),x)=3*int(1/(x^2+1),x)=3*arctan(x)

\darkred Integral 3:$int((2x)/(x^2+1)^2,x)
Auch hier substiuiere ich$u=x^2+1
du/dx=2x <=> dx=du/2x
int(1/u^2,u)=-1/u
Rücksubstitution:
int((2x)/(x^2+1)^2,x)=-1/(x^2+1)
\darkred Integral 4:$int(1/(x^2+1)^2,x)
Nun kann ich$z=arctan(x)$substituieren und erhalte
dz/dx=1/(x^2+1) <=> dx=(x^2+1)*dz
int(1/(tan^2(z)+1),z)
Nun ist aber
1/(tan^2(z)+1)=1/((sin(z)/cos(z))^2+1)=cos^2(z)
int(1/(tan^2(z)+1),z)=int(cos^2(z),z)
Für$int(cos^2(z),z)$kommt die partielle Integration in Frage.
int(cos(z)*cos(z),z)=sin(z)*cos(z)-int(sin(z)*(-sin(z)),z)
int(cos(z)*cos(z),z)=sin(z)*cos(z)+int(sin^2(z),z)
int(cos(z)*cos(z),z)=sin(z)*cos(z)+int(1-cos^2(z),z)
int(cos(z)*cos(z),z)=sin(z)*cos(z)+z-int(cos^2(z),z)
2*int(cos(z)*cos(z),z)=sin(z)*cos(z)+z
int(cos^2(z),z)=(sin(z)*cos(z)+z)/2

Rücksubstitution$z=arctan(x)

int(1/(x^2+1)^2,x)=(sin(arctan(x))*cos(arctan(x))+z)/2

Es gilt sin(arctan(x))=x/sqrt(x^2+1) und cos(arctan(x))=1/sqrt(x^2+1)

int(1/(x^2+1)^2,x)=x/(2*(x^2+1))+arctan(x)/2

Es war int((x^3+3x^2-x+2)/(x^4+2x^2+1),x)=int(x/(x^2+1),x)+int(3/(x^2+1),x)-int((2x)/(x^2+1)^2,x)-int(1/(x^2+1)^2,x)
Zusammengefasst:
\align
int((x^3+3x^2-x+2)/(x^4+2x^2+1),x)=[(1/2*ln(x^2+1))]+[3*arctan(x)]-[(-1/(x^2+1))]-[(x/(2*(x^2+1))+arctan(x)/2)]
=1/2*ln(x^2+1)+5*arctan(x)/2+(2-x)/(2*(x^2+1))

\red F(x)=1/2*ln(x^2+1)+(5*arctan(x))/2+(2-x)/(2*(x^2+1))
Lösungsschema:
-Polynomdivision so lange, bis Zählergrad kleiner als Nennergrad
-Partialbruchzerlegung


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=sqrt(a*x^2+b*x+c)

Beispiel:__$f(x)=sqrt(2x^2+3x+4)

Erstmal bring ich$ 2x^2+3x+4$auf$2*(x+3/4)^2+23/8

int(sqrt(2x^2+3x+4),x)=int(sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8),x)

int(sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8),x)=int(sqrt(23/8)*sqrt(16/23*(x+3/4)^2+1)
=sqrt(23/8)*int(sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1),x)

Für$int(sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1),x)$substituiere ich$u=sqrt(16/23)*(x+3/4)
du/dx=sqrt(16/23) <=> dx=sqrt(23)/4*du

int(sqrt(u^2+1)*sqrt(23)/4,u)=sqrt(23)/4*int(sqrt(u^2+1),u)

Um$int(sqrt(u^2+1),u)$zu lösen, werde ich$u=sinh(z) <=> z=arcsinh(u)$substituieren, denn ich kenne
folgende Beziehung$cosh^2(a)-sinh^2(a)=1
du/dz=cosh(z) <=> du=cosh(z)*dz

int(sqrt(sinh^2(z)+1)*cosh(z),z)=int(cosh^2(z),z)

Für$int(cosh^2(z),z)$wende ich die partielle Integration an


int(cosh(z)*cosh(z),z)=sinh(z)*cosh(z)-int(sinh(z)*sinh(z),z)
int(cosh^2(z),z)=sinh(z)*cosh(z)-int(sinh^2(z),z)
int(cosh^2(z),z)=sinh(z)*cosh(z)-int(cosh^2(z)-1,z)
int(cosh^2(z),z)=sinh(z)*cosh(z)-int(cosh^2(z),z)+int(1,z)
2*int(cosh(z),z)=sinh(z)*cosh(z)+z
int(cosh^2(z),z)=(sinh(z)*cosh(z)+z)/2

Rücksubstitution$z=arcsinh(u):

sqrt(23)/4*int(sqrt(u^2+1),u)=sqrt(23)/4*((sinh(arcsinh(u))*cosh(arcsinh(u))+arcsinh(u))/2)

Es ist$cosh(arcsinh(a))=sqrt(a^2+1)

sqrt(23)/4*int(sqrt(u^2+1),u)=sqrt(23)/4*(u*sqrt(u^2+1)+arcsinh(u))/2

Rücksubstitution$u=sqrt(16/23)*(x+3/4):

int(sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1),x)
=sqrt(23)/4*(sqrt(16/23)*(x+3/4)*sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1)+arcsinh(sqrt(16/23)*(x+3/4)))/2
=((x+3/4)*sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1)+sqrt(23)/4*arcsinh(sqrt(16/23)*(x+3/4)))/2

Es war$int(sqrt(2x^2+3x+4),x)=sqrt(23/8)*int(sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1),x)

sqrt(23/8)*int(sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1),x)
=sqrt(23/8)*(((x+3/4)*sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1)+sqrt(23)/4*arcsinh(sqrt(16/23)*(x+3/4)))/2)

\red F(x)=((x+3/4)*sqrt(2x^2+3x+4)+23/(4*sqrt(8))*arcsinh(4/sqrt(23)*(x+3/4)))/2

Hier bitte zuerst die quadratische Ergänzung durchführen und dann wie bei
f(x)=1/(a^2+b)$so umformen, dass man es mit einer möglichen Substitutuion lösen kann.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/sqrt(a*x^2+b*x+c)

Beispiel:__$f(x)=1/sqrt(2x^2+3x+4)

Ersteinmal bringe ich den Term$2x^2+3x+4$mit der quadratischen Ergänzung auf
2*(x+3/4)^2+23/8

int(1/sqrt(2x^2+3x+4),x)=int(1/sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8),x)

Nun forme ich den Term$sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8)$um
sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8)=sqrt(23/8*(16/23*(x+3/4)^2+1))
sqrt(23/8)*sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1)

int(1/sqrt(2*(x+3/4)^2+23/8),x)=int(1/(sqrt(23/8)*sqrt((sqrt(16/23)*(x+3/4))^2+1)),x)

Nun substituiere ich$u=sqrt(16/23)*(x+3/4)
du/dx=4/sqrt(23) <=> dx=sqrt(23)/4*du

sqrt(8/23)*int(1/sqrt(u^2+1)*sqrt(23)/4,u)=sqrt(1/2)*arcsinh(u)

Rücksubstitution$u=sqrt(16/23)*(x+3/4):
int(1/sqrt(2x^2+3x+4),x)=sqrt(1/2)*arcsinh(sqrt(16/23)*(x+3/4))

\red F(x)=sqrt(1/2)*arcsinh(4/sqrt(23)*(x+3/4))



Beispiel:__$f(x)=1/sqrt(2x^2+12x+17)

Ersteinmal bringe ich den Term$2x^2+12x+17$mit der quadratischen Ergänzung auf
2*(x+3)^2-1

int(1/sqrt(2x^2+12x+17),x)=int(1/sqrt(2*(x+3)^2-1),x)

Nun forme ich den Term$sqrt(2*(x+3)^2-1)$um
sqrt(2*(x+3)^2-1)=sqrt((sqrt(2)*(x+3))^2-1)

int(1/sqrt((sqrt(2)*(x+3))^2-1),x)

Nun substituiere ich$u=sqrt(2)*(x+3)
du/dx=sqrt(2) <=> dx=du/sqrt(2)

int(1/sqrt(u^2-1)*1/sqrt(2),u)=1/sqrt(2)*arccosh(u)

Rücksubstitution$u=sqrt(2)*(x+3):

int(1/sqrt(2x^2+12x+17),x)=1/sqrt(2)*arccosh(sqrt(2)*(x+3))

\red F(x)=1/sqrt(2)*arccosh(sqrt(2)*(x+3))


array(Beispiel:)__$f(x)=1/sqrt(-9x^2+36x-32)

Erst einmal bringe ich den Term$-9x^2+36x-32$mit der quadratischen Ergänzung auf
4-9*(x-2)^2

int(1/sqrt(-9x^2+36x-32),x)=int(1/sqrt(4-9*(x-2)^2),x)

Nun forme ich den Term sqrt(4-9*(x-2)^2)$um
sqrt(4-9*(x-2)^2)=2*sqrt(1-9/4*(x-2)^2)=2*sqrt(1-(3/2*(x-2))^2)

1/2*int(1/sqrt(1-(3/2*(x-2))^2),x)=1/3*arcsin(3/2*(x-2))

\red F(x)=1/3*arcsin(3/2*(x-2))
Auch hier zuerst den Radikanden umformen und dann mit den Stammintegralen lösen.

\light\blue Integrale der Form:$f(x)=(a*x+b)/sqrt(c*x^2+d*x+e)

array(Beispiel:)__$f(x)=(3x+4)/sqrt(2x^2+x+2)

Ähnlich wie bei den Integralen der Form:$f(x)=(a*x+b)/(c*x^2+d*x+e) werde ich hier erstmal versuchen, im Zähler die Ableitung des Radikanden darzustellen.
(2x^2+x+2)'=4x+1

Nun ist aber im Zähler$3x+4$zu finden, deshalb klammere ich bei
3x+4 erstmal 3/4 aus.
3/4*(4x+16/3)
(3x+4)/sqrt(2x^2+x+2)=3/4*(4x+16/3)/sqrt(2x^2+x+2)=3/4*((4x+1)/sqrt(2x^2+x+2)+13/3/sqrt(2x^2+x+2)

int(3/4*((4x+1)/sqrt(2x^2+x+2)+13/3/sqrt(2x^2+x+2)),x)=3/4*(int((4x+1)/sqrt(2x^2+x+2),x)+13/3*int(1/sqrt(2x^2+x+2),x))

int((4x+1)/sqrt(2x^2+x+2),x) löse ich mit der Substitution von$u=2x^2+x+2
du/dx=4x+1 <=> dx=du/(4x+1)

int(1/sqrt(u),u)=2*sqrt(u)


Rücksubstitution:
int((4x+1)/sqrt(2x^2+x+2),x)=2*sqrt(2x^2+x+2)

und wie man int(1/sqrt(2x^2+x+2),x) berechnet, habe ich eine Lektion drüber beschrieben.
Deshalb schreibe ich jetzt die Lösung hin, seht es als kleine Übung an.
int(1/sqrt(2x^2+x+2),x)=sqrt(8)/4*arcsinh(4/sqrt(15)*(x+1/4))

int((3x+4)/sqrt(2x^2+x+2),x)=3/4*((2*sqrt(2x^2+x+2))+13/3*(sqrt(8)/4*arcsinh(4/sqrt(15)*(x+1/4))))

\red F(x)=3/2*sqrt(2x^2+x+2)+13/6*sqrt(2)*arcsinh(4/sqrt(15)*(x+1/4))
Hier ist es immer gleich:
\- Zähler soweit umformen, bis im Zähler die Ableitung des Radikanden steht, und dann summandenweise integrieren und zum Teil wie bei f(x)=1/sqrt(ax^2+bx+c) lösen.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=ln(a*x^2+b*x+c)

Auch hier werden wir unterscheiden, ob die Funktion$a*x^2+b*x+c zwei reelle Nullstellen, eine reelle Nullstelle oder keine reelle Nullstelle besitzt.

array(Fall 1:)__$(zwei reelle Nullstellen)
array(Beispiel:)__$f(x)=ln(x^2+x-12)

x^2+x-12$lässt sich mit den Linearfaktoren$(x-3)*(x+4)$darstellen,
sodass wir nur noch int(ln((x-3)*(x+4)),x) berechnen.
Es gilt$ln(u*v)=ln(u)+ln(v)
int(ln((x-3)*(x+4)),x)=int((ln(x-3)+ln(x+4)),x)
Da int(ln(x),x)=x*ln(x)-x bekannt ist, ist
int((ln(x-3)+ln(x+4)),x)=(x-3)*ln(x-3)-(x-3)+(x+4)*ln(x+4)-(x+4)

\red F(x)=(x-3)*ln(x-3)+(x+4)*ln(x+4)-2x-1

array(Fall 2:)__$(eine reelle Nullstelle)
array(Beispiel:)__$f(x)=ln(x^2+4x+4)
Es ist$x^2+4x+4=(x+2)^2
Es gilt$ln(a^b)=b*ln(a)
int(ln((x+2)^2),x)=2*int(ln(x+2),x)=2*((x+2)*ln(x+2)-(x+2))

\red F(x)=(x+2)*(ln((x+2)^2)-2)
array(Fall 3:)__$(keine reelle Nullstelle)
array(Beispiel:)__$f(x)=ln(x^2+3x+4)

Für int(ln(x^2+3x+4),x) wenden wir die Produktintegration an
u=ln(x^2+3x+4)
v'=1
u'=(2x+3)/(x^2+3x+4)
v=x
int(u*v')=u*v-int(u'*v)
\align
int(ln(x^2+3x+4),x)=x*ln(x^2+3x+4)-int(x*(2x+3)/(x^2+3x+4),x)
=x*ln(x^2+3x+4)-int((2x^2+3x)/(x^2+3x+4),x)
\stopalign
Das Vorgehen, wie man das Integral int((2x^2+3x)/(x^2+3x+4),x) löst, bitte ich bei "Integrale der Form: f(x)=(a*x^2+b*x+c)/(d*x^2+e*x+f)\." nachzuschauen.

Für jeden einzelnen Fall habe ich versucht, den schnellsten und effektivsten Weg darzustellen.
Man könnte Fall 1 und Fall 2 auch wie bei Fall 3 lösen, nur ist der Weg dann etwas lang, aber man kommt zum Ziel.

\light\blue Integrale der Form:$f(x)=sin^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=sin^2(x)
Dieses Integral löse ich mit der partiellen Integration, hierbei setze ich
u=sin(x)
v'=sin(x)
Dann ist
u'=cos(x)
v=-cos(x)

Es gilt
int(u*v')=u*v-int(u'*v)

eingesetzt ergibt das
\align
int(sin(x)*sin(x),x)=sin(x)*(-cos(x))-int(cos(x)*(-cos(x)),x)
int(sin^2(x),x)=-sin(x)*cos(x)+int(cos^2(x),x)

Nun ist$cos^2(x)=1-sin^2(x)
int(sin^2(x),x)=-sin(x)*cos(x)+int((1-sin^2(x)),x)
int(sin^2(x),x)=-sin(x)*cos(x)+int(1,x)-int(sin^2(x),x)

2*int(sin^2(x),x)=-sin(x)*cos(x)+x
int(sin^2(x),x)=(-sin(x)*cos(x)+x)/2
\stopalign
\red F(x)=(-sin(x)*cos(x)+x)/2


array(Beispiel:)__$f(x)=sin^3(x)
Dieses Integral löse ich mit der partiellen Integration, hierbei setze ich
u=sin^2(x)
v'=sin(x)
Dann ist
u'=2*sin(x)*cos(x)
v=-cos(x)

Es gilt
int(u*v')=u*v-int(u'*v)

eingesetzt ergibt das
\align
int(sin(x)*sin^2(x),x)=sin^2(x)*(-cos(x))-int(2*sin(x)*cos(x)*(-cos(x)),x)
=-sin^2(x)*cos(x)+2*int(sin(x)*cos^2(x),x)
Nun ist$cos^2(x)=1-sin^2(x)
=-sin^2(x)*cos(x)+2*int(sin(x)*(1-sin^2(x)),x)
=-sin^2(x)*cos(x)+2*(int(sin(x),x)-int(sin^3(x),x))
int(sin^3(x))=-sin^2(x)*cos(x)-2*cos(x)-2*int(sin^3(x),x)
3*int(sin^3(x),x)=-sin^2(x)*cos(x)-2*cos(x)

int(sin^3(x),x)=(-sin^2(x)*cos(x)-2*cos(x))/3
\stopalign
\red F(x)=-cos(x)/3*(sin^2(x)+2)

Hier kommt man immer mit der partiellen Integration zum Ziel.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=cos^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=cos^2(x)
Dieses Integral löse ich mit der partiellen Integration, hierbei setze ich
u=cos(x)
v'=cos(x)
Dann ist
u'=-sin(x)
v=sin(x)

Es gilt
int(u*v')=u*v-int(u'*v)

eingesetzt ergibt das
\align
int(cos(x)*cos(x),x)=sin(x)*cos(x)-int((-sin(x))*sin(x),x)
int(cos^2(x),x)=sin(x)*cos(x)+int(sin^2(x),x)

Nun ist$sin^2(x)=1-cos^2(x)
int(cos^2(x),x)=sin(x)*cos(x)+int((1-cos^2(x)),x)
int(cos^2(x),x)=sin(x)*cos(x)+int(1,x)-int(cos^2(x),x)

2*int(cos^2(x),x)=sin(x)*cos(x)+x
int(cos^2(x),x)=(sin(x)*cos(x)+x)/2
\stopalign
\red F(x)=(sin(x)*cos(x)+x)/2

Hier kommt man immer mit der partiellen Integration zum Ziel.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/sin^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=1/sin(x)
Bei diesem Integral wende ich die Substitution von
u=tan(x/2) <=> x=2*arctan(u)$an
du/dx=1/2*(tan^2(x/2)+1)=1/2*(u^2+1) <=> dx=2/(u^2+1)*du

int(1/sin(2*arctan(u))*2/(u^2+1),u)

Es gilt$sin(2a)=2*sin(a)*cos(a)$und$sin(arctan(a))=a/sqrt(a^2+1)
cos(arctan(a))=1/sqrt(a^2+1)

Somit ist$sin(2*arctan(u))=2*sin(arctan(u))*cos(arctan(u))=2*u/(u^2+1)
int(1/sin(2*arctan(u))*2/(u^2+1),u)=int(1/(2*u/(u^2+1))*2/(u^2+1),u)=int(1/u,u)=ln(abs(u))

Rücksubstitution$u=tan(x/2):

int(1/sin(x),x)=ln(abs(tan(x/2)))

\red F(x)=ln(abs(tan(x/2)))
array(Beispiel:)__$f(x)=1/sin^2(x)

Erstmal schreibe ich die Funktion um

1/sin^2(x)=1/(tan^2(x)*cos^2(x))
denn es gilt$tan(x)=sin(x)/cos(x)

int(1/sin^2(x),x)=int(1/(tan^2(x)*cos^2(x)),x)

Nun substituiere ich$u=tan(x)$, denn es ist$(tan(x))'=1/cos^2(x)

du/dx=1/cos^2(x) <=> dx=cos^2(x)*du

int(1/(u^2*cos^2(x))*cos^2(x),u)=int(1/u^2,u)=-1/u

Rücksubstitution$u=tan(x):

int(1/sin^2(x),x)=-1/tan(x)

\red F(x)=-1/tan(x)
Ab$n>3$hilft immer die Substitution von$u=tan(x/2)


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/cos^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=1/cos(x)
Bei diesem Integral wende ich die Substitution von
u=tan(x/2) <=> x=2*arctan(u)$an
du/dx=1/2*(tan^2(x/2)+1)=1/2*(u^2+1) <=> dx=2/(u^2+1)*du

int(1/cos(2*arctan(u))*2/(u^2+1),u)

Es gilt$cos(2a)=cos^2(a)-sin^2(a)$und$sin(arctan(a))=a/sqrt(a^2+1)
cos(arctan(a))=1/sqrt(a^2+1)

Somit ist$cos(2*arctan(u))=(1-u^2)/(u^2+1)
int(1/cos(2*arctan(u))*2/(u^2+1),u)=int(1/((1-u^2)/(u^2+1))*2/(u^2+1),u)=2*int(1/(1-u^2),u)

Nun mache ich eine PBZ:

1/(1-u^2)=A/(1+u)+B/(1-u)
A=1/2 und B=1/2
1/(1-u^2)=1/2*(1/(1+u)+1/(1-u))

int((1/(1+u)+1/(1-u)),u)=ln(abs(1+u))-ln(abs(1-u))=ln(abs((1+u)/(1-u)))
Rücksubstitution$u=tan(x/2):

int(1/cos(x),x)=ln(abs((1+tan(x/2))/(1-tan(x/2))))

\red F(x)=ln(abs((1+tan(x/2))/(1-tan(x/2))))

array(Beispiel:)__$f(x)=1/cos^2(x)
Bei diesem Integral wende ich die Substitution von
u=tan(x) <=> x=arctan(u)$an
du/dx=tan^2(x)+1=u^2+1 <=> dx=1/(u^2+1)*du

int(1/cos^2(arctan(u))*1/(u^2+1),u)

Es gilt$cos(arctan(a))=1/sqrt(a^2+1)

Somit ist$cos^2(arctan(u))=1/(u^2+1)
int(1/cos^2(arctan(u))*1/(u^2+1),u)=int(1/(1/(u^2+1))*1/(u^2+1),u)=int(1,u)=u

Rücksubstitution$u=tan(x):

int(1/cos^2(x),x)=tan(x)

\red F(x)=tan(x)
Bei geraden n empfehle ich die Substitution$u=tan(x)$und bei ungeraden n die Substitution$u=tan(x/2)


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=tan^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=tan(x)

Zuerst schreibe ich tan(x) als sin(x)/cos(x)

int(sin(x)/cos(x),x)

Hier substituiere ich$u=cos(x)
du/dx=-sin(x) <=> dx=-1/sin(x)*du

int(sin(x)/u*(-1/sin(x)),u)=int(-1/u,u)=-ln(abs(u))

Rücksubstitution$u=cos(x)
int(tan(x),x)=-ln(abs(cos(x)))

\red F(x)=-ln(abs(cos(x)))

array(Beispiel:)__$f(x)=tan^2(x)

Zuerst schreibe ich tan^2(x) als sin^2(x)/cos^2(x)
Es ist$sin^2(x)=1-cos^2(x)
int(tan^2(x),x)=int((1-cos^2(x))/cos^2(x),x)=int(1/cos^2(x),x)-int(1,x)

int(tan^2(x),x)=tan(x)-x

\red F(x)=tan(x)-x

array(Beispiel:)__$f(x)=tan^3(x)

Substitution$u=tan(x)
du/dx=u^2+1 <=> dx=du/(u^2+1)

int(u^3*1/(u^2+1),u)

Hier mache ich erstmal die Polynomdivision und erhalte

u^3/(u^2+1)=u-u/(u^2+1)

int((u-u/(u^2+1)),u)=int(u,u)-int(u/(u^2+1),u)

int(u,u)=1/2*u^2

bei int(u/(u^2+1),u) substituiere ich$z=u^2+1
dz/du=2u <=> du=1/(2u)*dz

int(u/z*1/2u,z)=1/2*ln(abs(z))

Rücksubstitution$z=u^2+1
int(u/(u^2+1),u)=1/2*ln(u^2+1)

int(u^3*1/(u^2+1),u)=1/2*u^2-1/2*ln(u^2+1)

Rücksubstitution$u=tan(x)

int(tan^3(x),x)=1/2*(tan^2(x)-ln(tan^2(x)+1))

\red F(x)=1/2*(tan^2(x)-ln(tan^2(x)+1))
Hier sollte man immer bei n>2$u=tan(x)$substituieren. Dann eine Polynomdivision und das Integral ist fast fertig.


\light\blue Integrale der Form:$f(x)=1/tan^n(x)

array(Beispiel:)__$f(x)=1/tan(x)

Zuerst schreibe ich 1/tan(x) als cos(x)/sin(x)

int(cos(x)/sin(x),x)

Hier substituiere ich$u=sin(x)
du/dx=cos(x) <=> dx=1/cos(x)*du

int(cos(x)/u*1/cos(x),u)=int(1/u,u)=ln(abs(u))

Rücksubstitution$u=sin(x)
int(1/tan(x),x)=ln(abs(sin(x)))

\red F(x)=ln(abs(sin(x)))


array(Beispiel:)__$f(x)=1/tan^2(x)

int(1/tan^2(x),x)

Hier substituiere ich$u=tan(x)
du/dx=u^2+1 <=> dx=1/(u^2+1)*du

int(1/u^2*1/(u^2+1),u)

Hier werde ich die PBZ anwenden
Dazu brauche ich folgenden Ansatz

1/(u^2*(u^2+1))=A/u+B/u^2+(C*u+D)/(u^2+1)
A=0$;$B=1$;$C=0$und$D=-1
1/(u^2*(u^2+1))=1/u^2-1/(u^2+1)

int((1/u^2-1/(u^2+1)),u)=int(1/u^2,u)-int(1/(u^2+1),u)=-1/u-arctan(u)

Rücksubstitution$u=tan(x):

int(1/tan^2(x),x)=-1/tan(x)-x

\red F(x)=-1/tan(x)-x

Auch hier$u=tan(x)$substituieren, dann aber eine PBZ durchführen.

__________________________________________________________________________

Leider gibt es Integrale, wo man keine geschlossene Stammfunktion angeben kann, wie z.b.
int(e^(-x^2),x)
In diesem Thread hat uns Spock gezeigt, wie man, obwohl man die Stammfunktion nicht kennt, ein bestimmtes Integral löst.
Es gibt eine Menge Funktionen, deren Stammfunktion man nicht angeben kann, oft hilft dabei nur, die Funktion in eine Reihe zu entwickeln und diese Reihe dann zu integrieren. Wenn man bei einem Bruch im Nenner ein höhergradiges Polynom hat, muss man Glück haben, dass man davon die reellen Nullstellen bestimmen kann, denn eine PBZ mit komplexen Nullstellen ist sehr rechenaufwendig. N-Man hat uns hier gezeigt, wann man bei welchen Nullstellen welchen Ansatz für die Partialbruchzerlegung machen muss und Rodion hat hier ebenfalls etwas über die PBZ geschrieben.

Bei den meisten Integralen hilft nur ein gezielter Blick, um eine gute Substitution zu finden und somit eine Stammfunktion zu finden. Man muss sich auch mit den Beziehungen der Winkelfunktionen auskennen, denn oft helfen diese, das Integral zu lösen. "Die Beziehungen vom Sinus und Cosinus" war mein erster Artikel, der darüber handelte. Ich hoffe, ich konnte denjenigen, die sich mit der Integralrechnung nicht so gut auskennen, ein bisschen weiterhelfen und konnte euch einigermaßen verständlich den Weg zur Lösung der Integrale zeigen.

Ein bekannter Spruch lautet
"Differenzieren ist Handwerk, Integrieren ist Kunst".
Mit diesem Worten wünsch ich den Bewohnern und Besuchern
des Matheplaneten einen schönen Sommer.

Mit freundlichen Grüßen

Artur Koehler
(alias pendragon302)


Trennlinie
Artikel von pendragon302 zur Differential- und Integralrechnung:
  • Ganz genau: Potenzreihenentwicklung nach Taylor
  • Ganz genau: Gelöste Differentialgleichungen
  • Ganz genau: Krümmungskreise
  • Ganz genau: Das Problem der Traktrix
  • Ganz genau: Gelöste Standardintegrale
  • Ganz genau: Die Beziehungen vom Sinus und Cosinus

  • \(\endgroup\)
    Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
    pdfpdf-Datei zum Artikel öffnen, 484 KB, vom 22.10.2008 21:24:58, bisher 31185 Downloads


    Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
    : Schüler aufwärts :: Analysis :: Leicht verständlich :: Mathematik :: Integration :: Standardintegrale :
    Gelöste Standardintegrale [von pendragon302]  
    Pendragons Artikel zu den Standardintegralen und den Strategien zu ihrer Lösung
    [Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

     
     
    Aufrufzähler 157774
     
    Aufrufstatistik des Artikels
    Insgesamt 13843 externe Seitenaufrufe zwischen 2012.01 und 2021.10 [Anzeigen]
    DomainAnzahlProz
    https://matheplanet.com190.1%0.1 %
    https://google.com50%0 %
    https://google.de3492.5%2.5 %
    http://google.it175212.7%12.7 %
    http://google.gr13779.9%9.9 %
    http://google.ru8155.9%5.9 %
    http://google.nl7165.2%5.2 %
    http://google.de431331.2%31.2 %
    http://google.ie6144.4%4.4 %
    http://google.se8376%6 %
    http://google.lu13199.5%9.5 %
    http://www.stud.uni-hannover.de3532.6%2.6 %
    http://google.fr5754.2%4.2 %
    http://google.pt1711.2%1.2 %
    http://math.twoday.net770.6%0.6 %
    http://www.onlinemathe.de720.5%0.5 %
    http://ecosia.org270.2%0.2 %
    http://www.matheboard.de160.1%0.1 %
    http://google.es140.1%0.1 %
    http://www.uni-protokolle.de130.1%0.1 %
    http://www.facebook.com140.1%0.1 %
    https://www.mikrocontroller.net130.1%0.1 %
    https://www.bing.com70.1%0.1 %
    http://de.search.yahoo.com350.3%0.3 %
    http://suche.t-online.de180.1%0.1 %
    https://padlet.com70.1%0.1 %
    http://ctc-labs.de50%0 %
    http://r.duckduckgo.com40%0 %
    http://www.bing.com1321%1 %
    https://www.startpage.com30%0 %
    http://search.icq.com150.1%0.1 %
    https://www.ecosia.org40%0 %
    http://de.yhs4.search.yahoo.com60%0 %
    http://de.search-results.com70.1%0.1 %
    http://search.conduit.com180.1%0.1 %
    http://mys.yoursearch.me30%0 %
    http://search.sweetim.com100.1%0.1 %
    http://yandex.ru90.1%0.1 %
    http://google.com30%0 %
    http://isearch.babylon.com20%0 %
    http://isearch.avg.com30%0 %
    https://duckduckgo.com30%0 %
    http://de.eannu.com20%0 %
    http://search.webssearches.com30%0 %
    http://www.weknowtheanswer.com20%0 %
    http://du116w.dub116.mail.live.com20%0 %
    http://suche.web.de110.1%0.1 %
    http://www.delta-search.com30%0 %
    http://www.ecosia.org100.1%0.1 %
    http://www.amazon.de10%0 %
    http://www.benefind.de10%0 %
    http://avira.search.ask.com50%0 %
    http://de.luna.tv10%0 %
    http://www.windowssearch.com:8010%0 %
    http://it.bing.com20%0 %
    http://google.at10%0 %
    http://avira-int.ask.com30%0 %
    http://search.fbdownloader.com30%0 %
    http://www1.delta-search.com20%0 %
    http://vodafone.de.searchturbo.com10%0 %
    http://www2.inbox.com10%0 %
    http://suche.freenet.de10%0 %
    http://www.search.ask.com30%0 %
    http://m.facebook.com10%0 %
    http://search.yahoo.co.jp10%0 %
    http://suche.aol.de30%0 %
    http://www.arccosine.com10%0 %
    http://www.ask.com10%0 %
    http://search.avg.com10%0 %
    http://suche.gmx.net30%0 %
    http://search.babylon.com70.1%0.1 %
    http://start.infospace.com10%0 %
    https://www.qwant.com10%0 %
    http://search.snap.do10%0 %
    http://powerforen.de10%0 %
    https://tr.search.yahoo.com10%0 %
    http://search.tb.ask.com10%0 %
    http://www.powerforen.de10%0 %
    https://nortonsafe.search.ask.com10%0 %
    http://int.search.tb.ask.com10%0 %
    http://search.mywebsearch.com10%0 %
    http://www.sm.de10%0 %

    Aufrufer der letzten 5 Tage im Einzelnen
    Insgesamt 21 Aufrufe in den letzten 5 Tagen. [Anzeigen]
    DatumAufrufer-URL
    2021.10.24 16:57viewtopic.php?topic=82213
    2021.10.01-2021.10.23 (10x)viewtopic.php?topic=29474
    2021.10.06-2021.10.22 (5x)https://google.com/
    2021.10.03-2021.10.21 (5x)viewtopic.php?topic=173390

    Häufige Aufrufer in früheren Monaten
    Insgesamt 13453 häufige Aufrufer [Anzeigen]
    DatumAufrufer-URL
    2012-2017 (1206x)http://google.it/search?q=integral beispiele
    201201-01 (1006x)http://google.gr/search?gbv=2&gs_sm=e&gs_upl=763l6013l0l6153l33l30l4l17l19l0l...
    2012-2013 (808x)http://google.ru/url?sa=t&rct=j&q=integral von 1/((x^2+x+1)*(x^2+x+1)^0,5)
    201202-02 (709x)http://google.nl/url?sa=t&rct=j&q=(sqrt(cos(x))*cos(50*x)+sqrt(abs(x))-0.7)*(...
    201203-03 (631x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=6&ved=0CFcQFjAF
    201301-01 (614x)http://google.ie/search?q=integral beispielaufgabe
    2014-2015 (537x)http://google.it/url?sa=t&rct=j&q=
    201206-06 (527x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CEUQFjAD
    201210-10 (437x)http://google.se/url?sa=t&rct=j&q=integrale
    201205-05 (431x)http://google.lu/search?q=integrale beispiele
    201211-11 (400x)http://google.se/url?sa=t&rct=j&q=
    2013-2014 (397x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=x^3/2 integral
    201212-12 (371x)http://google.gr/url?sa=t&rct=j&q=geloeste integral aufgaben lnx
    2012-2014 (353x)http://www.stud.uni-hannover.de/~fmodler/analysis1.html
    201304-04 (327x)http://google.lu/url?sa=t&rct=j&q=integrale lösen
    201302-02 (323x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=wie löst man nach x auf ln(x)hoch 2+ln(x...
    201209-09 (305x)http://google.lu/search?q=integral von 7 hoch 2x
    201303-03 (293x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=x^4 integral
    201307-07 (293x)http://google.fr/url?sa=t&rct=j&q=lösung integrale
    2020-2021 (287x)https://google.de/
    2013-2015 (274x)http://google.fr/url?sa=t&rct=j&q=
    2014-2015 (256x)http://google.lu/url?sa=t&rct=j&q=
    201402-02 (248x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=sin(-1/4*x) integral
    201504-04 (216x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=int x *(4+9x^2)^(1/2)
    201401-01 (215x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=integrale beispielaufgaben
    201407-07 (197x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CCUQFjAD
    201208-08 (189x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=winkelfunktionen komvergieren nie
    201312-12 (186x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=wann wie welches integral lösen
    201311-11 (171x)http://google.pt/url?sa=t&rct=j&q=
    201406-06 (164x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=7&ved=0CEAQFjAG
    201308-08 (163x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=x * x 4 x * x integral
    201409-09 (128x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=integrale
    201410-10 (109x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CCYQFjAD
    201503-03 (104x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=2&ved=0CCcQFjAB
    201412-12 (97x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CCgQFjAD
    2012-2017 (76x)http://math.twoday.net/stories/39551/
    2012-2015 (72x)http://www.onlinemathe.de/forum/Integral-bilden
    2016-2019 (72x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=
    2020-2021 (61x)https://google.de
    201511-11 (16x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=3&rct=j&q=ableitung 1/wurzel 7/9x^2+1...
    2012-2016 (16x)http://ecosia.org/search.php?q=integrale
    2012-2018 (16x)http://www.matheboard.de/archive/416317/thread.html
    201605-05 (14x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=11&rct=j&q=integral x^n(1-x)^m
    201512-12 (14x)http://google.es/url?sa=t&rct=j&q=
    2012-2014 (13x)http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/36668,0.html
    2012-2013 (11x)http://www.facebook.com/
    201606-06 (9x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=1&rct=j&q=Matroids matheplanet pendra...
    201602-02 (9x)http://google.de/url?sa=t&source=web&cd=7&rct=j&q=integration 1/tan(x)
    202006-06 (9x)https://www.mikrocontroller.net/topic/497234
    201610-10 (9x)http://google.it/search?q=wurzel integrale
    201712-12 (8x)http://google.fr/url?sa=i&rct=j&q=
    201702-02 (7x)http://google.ru/
    202101-05 (7x)https://www.bing.com/
    201603-03 (7x)http://google.nl/url?sa=t&rct=j&q=
    201308-09 (6x)http://de.search.yahoo.com/mobile/s?rewrite=72&.tsrc=apple&first=1&p=integral...
    2012-2014 (6x)http://suche.t-online.de/fast-cgi/tsc?sr=ptoweb&q=Integrale
    202104-04 (5x)https://padlet.com/
    201707-07 (5x)http://google.de/
    2012-2013 (5x)http://ctc-labs.de/phpBB_3/viewtopic.php?f=13&t=3828
    2014-2015 (4x)http://r.duckduckgo.com/l/?kh=-1
    201501-04 (4x)http://www.bing.com/search?q=partialbruchzerlegung 3x/x^2 x-2&pc=cosp&ptag=A3...

    [Top of page]

    "Mathematik: Ein paar Integrale..." | 51 Comments
    The authors of the comments are responsible for the content.

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Siah am: Mi. 18. Juni 2003 17:26:21
    \(\begingroup\)*applaudier* Sehr fein!!! Dieser Artikel wird wahrscheinlich recht oft im Forum verlinkt werden :)\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Mi. 18. Juni 2003 17:33:31
    \(\begingroup\)***** ÄHMMM ********
    wenn ich meine Kinnlade wieder finde fallen mir vielleicht bessere Wort ein, aber das ist ja wohl brutalst cool !!!
    ** gleich mal sichern ... **
    \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mi. 18. Juni 2003 17:34:49
    \(\begingroup\)Danke Siah! Möchte mich bei dir nochmal für die letzten Tipps bedanken!! 😄

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: InWi am: Mi. 18. Juni 2003 17:42:22
    \(\begingroup\)Hey pen,

    sau cooler Artikel der auch noch rechtzeitig für die Matheklausur im September kommt - **Papier in den Drucker leg** 😉

    ABer da wird eine Fed-Formel nicht angezeigt - das solltest du oder Matro mal überprüfen.

    bis dann

    florian

    \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mi. 18. Juni 2003 17:47:48
    \(\begingroup\)Danke InWi und Anonymus!!

    @inwi Leider kann ich die fed-Formeln nicht mehr beeinflussen, dass muss Matroid machen ;-).


    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: SchuBi am: Mi. 18. Juni 2003 19:54:43
    \(\begingroup\)Das ist ja erste Sahne.
    Einfach gut!\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: scorp am: Mi. 18. Juni 2003 21:27:09
    \(\begingroup\)Hey penny,
    wie du sicher weisst...nicht mein Fall dieses Thema (dazu haben wir doch die Rechenknechte ins Leben gerufen...). Aber du hast deinen Artikel einmal mehr gut gegliedert und ein 1A-Nachschlagewerk geschaffen fuer alle Hilfesuchenden.
    ...und zu dieser Gruppe werde ich in wenigen Monate auch zaehlen 😉

    Jetzt weiss ich auch endgueltig auch wer meine Hausaufgaben auf dem Gebiet machen darf/wird. =P

    Viele Gruesse,
    /Alex\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Do. 19. Juni 2003 10:37:25
    \(\begingroup\)Danke Schubi und Alex

    @scorp
    LOL

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Cousinchen am: Do. 19. Juni 2003 19:39:30
    \(\begingroup\)Ähm ja...
    Ist bestimmt toll.
    ABER: Wenn man von Integralen (so wie ich) noch garnix weiß, ist der Artikel - sagen wir - sehr schwer bis überhaupt nicht verständlich.

    @Pendra Aber nachdem dich alle anderen so loben:
    Sieht echt schön aus, mit den ganzen schönen Fed-Einbauten.

    MfG,
    Sinchen\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: So. 22. Juni 2003 02:27:19
    \(\begingroup\)Da gab's doch einmal so ein
    Nachschlagswerk voller handgeschriebener
    Inegrale. Oft aufgelegt, aber nie gesetzt, wegen der potentiellen Druckfeher........\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Martin_Infinite am: Fr. 27. Juni 2003 11:30:16
    \(\begingroup\)Ich konnte deinen Artikel jetzt erst lesen.
    Wow! Sag ich da nur! Er ist sehr schön und ver-
    ständlich geschrieben, das kann man so durchlesen,
    und einem fliegen die sonst so anscheinend schwer
    integrierbaren Integrale nur so weg!
    Sehr schön!\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Spock am: So. 29. Juni 2003 17:33:05
    \(\begingroup\)Hallo Artur,
    auch von mir ein ganz dickes Lob, und ein klein wenig seh ich es Dir nach, daß Du (zum Glück ohne Konsequenzen) die Physik etwas vernachlässigt hast in dieser Zeit, 😄

    @Anonymous, den mit "handgeschriebener Inegrale": wär schön Deinen Namen zu kennen. Meinen wir beide das gleiche zweibändige Werk, Erstauflage 1949? Meines Wissens gibt es selbst von dem Original-Nachdruck von 1960 nur noch sehr wenige Exemplare. Und wer das Werk kennt und verstanden hat, der weiss auch, daß "gesetzte Kopien" scheitern müssen, u.a. wegen der "Kunst des Integrierens"...
    @pen: Du hast das Zeug für die Kunst, mach weiter!

    Gruß
    Juergen\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: So. 29. Juni 2003 21:10:24
    \(\begingroup\)Danke euch

    @Cousinchen

    Noch verstehst du sie nich aber in einem Jahr oder sogar noch früher wirst du sie sicher verstehen 😉

    @Anonymus
    Leider kenne ich diese Sammlung nicht.

    @Martin_inf
    Das freut mich zu hören.

    @Juergen
    Eigentlich habe ich diesen Artikel noch dem Physik Abi geschrieben *g*

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Abakus am: Mo. 30. Juni 2003 12:18:31
    \(\begingroup\)hallo..ich versuche die rechnung (integral über (zähler= 2x^4-3x^3-7x^2+13x-3) / nenner= x^3-3x^2+4)) nachzuvollziehen und scheiter schon an der polynomdivision..wie machst du dass ? ich würde als divisor (x+1) nehmen da ich durch ausprobieren weiss das -1 eine nullstelle ist ... jetzt teile ich den zähler durch (x+1) und bekomme halt was mit rest raus ... du aber schreibst direkt x^2 in den zähler und davor aber 2 summanden ... hab ich in der schule was verpasst ;) ...

    wie geht denn dass ? die nullstellen nennst du erst später ... deswegen weiss ich nicht wie du deine polynomdivision ansetzt ...

    mfg abakus\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mo. 30. Juni 2003 22:41:56
    \(\begingroup\)Hi

    Bei der Polynomdivision darf auch eine Rest rauskommen 😉

    (2x^4-3x^3-7x^2+13x-3):(x^3-3x^2+4)=

    Zuerst bekomme ich als ersten Summanden 2x

    (2x^4-3x^3-7x^2+13x-3):(x^3-3x^2+4)=2x
    -(2x^4-6x^3+0*x^2+8x)
    - - - - - - - - -
    3x^3-7x^2+5x

    Jetzt kann ich aber schreiben
    (2x^4-3x^3-7x^2+13x-3):(x^3-3x^2+4)=2x+(3x^3-7x^2+5x)/(x^3-3x^2+4)
    -(2x^4-6x^3+0*x^2+8x)
    - - - - - - - - -
    3x^3-7x^2+5x


    Nun kommt mein Zweiter Summand nämlich +3

    (2x^4-3x^3-7x^2+13x-3):(x^3-3x^2+4)=2x+3
    -(2x^4-6x^3+0*x^2+8x+0)
    - - - - - - - - - -
    (3x^3-7x^2+5x-3)
    -(3x^3-9x^2+0*x+12)
    - - - - - - - - -
    2x^2+5x-15

    und 2x^2+5x-15 muss ich auch noch durch x^3-3x^2+4 , deswegen schreib ich


    2x+3+(2x^2+5x-15)/(x^3-3x^2+4)


    Hoffe es war einigermaßen verständlich.
    Es ist schwer eine Polynomdivisdion zu erklären

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: FriedrichLaher am: Di. 05. August 2003 15:18:29
    \(\begingroup\)@pen:
    ich vermute, daß, was
    hier vorgeführt wird, nicht Gymnasialstoff ist und daher in Deiner Auflistung fehlt.
    Mich verblüffte es jedenfalls, daß sich für

    1 + x4

    tatsächlich eine reelle Faktorisierung angeben läßt

    und machte mir das ersteinmal durch eine andere
    Teilproduktbildung aus den 4 Komplexen Linearfaktoren klar,
    bis
    mir aufging, daß

    1 + x4 = (x²+1)²-2x²
    was
    schließlich zu [(x + a)²+b][(x - a)²+b] wird\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Di. 05. August 2003 21:17:59
    \(\begingroup\)@friedrich

    Ich hab diese Art nicht benutzt weil sie mir nie aufgefallen ist und ich so ein Integral noch nie vor mir sah 😄

    Du meinst sicher
    [(x + a)²+b][(x + a)²-b]
    oder?

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Di. 05. August 2003 21:19:32
    \(\begingroup\)Ach jetzt sehe ich was du meinst, dachte in der Klammer wär ein x². Sorry! Ja hast recht 😉

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Do. 07. August 2003 11:48:43
    \(\begingroup\)Echt starker Text
    Aber ich hab bei Integralen noch net den Richtigen Durchblick aber ich bin sicher , dass mich dein Text weiter bringt!!!
    \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Do. 07. August 2003 22:42:50
    \(\begingroup\)Danke dir Anonymus!

    Falls du irgendwo Schwierigkeiten hast, frag ruhig nach 😉

    Gruß \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Mo. 18. August 2003 16:37:11
    \(\begingroup\)Ist ein absolut klasse Artikel!
    Aber beim Drucken hab ich Probleme: weil einige Grafiken deutlich zu groß sind, wird nur die 1. Seite gedruckt, dann nix mehr!

    Kann mir hier jemand helfen? Oder diesen Text in PDF konvertieren???
    \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mo. 18. August 2003 22:15:24
    \(\begingroup\)Danke Anonymus!

    Leider kann ich dir nicht helfen, da musst du Matroid fragen.

    In PDF kann ich es auch nicht konvertieren, weiß nicht wie ☹️

    Hast du über die Druckversion versucht zu drucken?

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Mi. 20. August 2003 16:39:54
    \(\begingroup\)@pendragon302

    Hab ich gerade ebend versucht, hat aber leider auch kein Erfolg gebracht ;-(

    Was mir einfällt, wäre folgendes: jede zu große Grafik zerteilen. ABER der Aufwand dafür ist ja riesig!\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mi. 20. August 2003 18:20:05
    \(\begingroup\)Habs leider auch noch nihct versucht zu drucken.
    Jedes einezlne Bild zu teilen wär ne Menge Arbeit.

    Vielleicht fällt mir noch ein Weg ein.

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mi. 20. August 2003 18:38:23
    \(\begingroup\)Hast Word oder ein ähnliches Programm?

    Dann versuch mal den Artikel zu markieren und dann per copy&paste in Word oder so einzufügen. Hab OpenOffice und da wurden alle Bilder auf DINA4 Größe gepackt. Versuch mal diesen Weg!

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: matroid am: Mi. 20. August 2003 23:45:26
    \(\begingroup\)Tja, ans Drucken hat wohl keiner gedacht.
    Wenn ein Klick auf das Druckersymbol nicht funktioniert, dann ... geht es jetzt leider nicht.

    Mal schauen, was man da machen kann.

    Gruß
    Matroid\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mo. 25. August 2003 11:00:06
    \(\begingroup\)@Anonymus

    Schau mal hier

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Mo. 15. September 2003 00:33:21
    \(\begingroup\)Ach du heilige Sch......
    war grad auf der suche nach Polynomdivision in google weil ich in der 9ten Klasse Gymie bin und durch Zufall (huh es gibt ja ne andere Methode als die Binomischen Formeln um das Zeugs auszurechnen mal sehen..... und da bin ich)auf die Seite gelandet bin. Und jetzt die Frage:
    Muss man das können o.O
    2Frage:
    Darf man das können? Ist ja unmenschlich....\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mo. 15. September 2003 22:58:24
    \(\begingroup\)Nun ja wenn man irgendwann einen Mathe LK hat oder Mathe studiert, sollte man das können 😉

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Spok am: Mo. 15. September 2003 23:27:32
    \(\begingroup\)Lob, Lob und nochmal Lob. Du hast einem super Artikel geschrieben.
    Ich hab mich da immer an dem Bronstein gehalten.
    da stehen ja auch einige Integrale drin.
    Dein methoden sind auber einfacher. supi !!! \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Di. 16. September 2003 09:30:10
    \(\begingroup\)Danke schön Spok!!!

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Mi. 17. September 2003 08:20:15
    \(\begingroup\)Hi

    Was haltet ihr von der Idee, die bereits im Forum behandelten Integrale in einer Tabelle sammeln und immer ins Forum zu verlinken? Dabei könnte man die Tabelle ordnen nach z.B. trigonometrischen Ausdrücken, logarithmische Ausdrücke usw.

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Fr. 19. September 2003 10:24:24
    \(\begingroup\)Wohl nichts 😁

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: chrissy am: Fr. 19. September 2003 14:29:40
    \(\begingroup\)Ich find die idee gut weil man an den aufgaben dann noch üben kann, und das viel weniger zeit beansprucht als wenn sich jeder selbst auf die suche macht.

    mfg
    chrissy
    \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: pendragon302 am: Fr. 19. September 2003 20:17:44
    \(\begingroup\)Dann werd ich mal am Wochenende das Forum nach Integralen durchforsten.

    Dann hätte ich nohc eine Frage an matroid. Wenn ich solche Tabelle anfertige und einen Artikel darüber mache, wär es möglich, dass ich die Tabellen erweitern kann?

    Gruß\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: DaFakka am: Fr. 28. Mai 2004 20:18:10
    \(\begingroup\)Ich meine soetwas wie arcsinh x , arccosh x gibt es nicht.
    Das heisst doch AreaSinusHyperbolicus von x bzw.
    AreaCosinusHyperbolicus von x.
    arsinh x
    arcosh x\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Sa. 14. August 2004 12:55:04
    \(\begingroup\)Hätte mal noch ne Frage zur Faktorregel:
    Für welche Funktionen f und für welche
    Zahlen a,b,c ist den diese Regel gültig.
    Regel heißt ja es gibt Ausnahmen 😉

    Habs gleich mal mit f(x)=sin(1/x)/x^2
    und a=0 , b=1 , c=0 probiert

    Das erste Integral war Null weil
    0 integriert über [0,1] eben Null ist.
    Und das zweite Integral war nicht
    definiert weil Null mal etwas nicht
    definiertes eben nicht definiert ist.

    Gruß Anonymous\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: FlorianM am: Do. 06. Oktober 2005 20:46:23
    \(\begingroup\)Die Artikel aus der Reihe "Ganz Genau" sind der Wahnsinn!\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Mi. 15. Februar 2006 17:05:19
    \(\begingroup\)sehr schön das alles! verstehs auch eigentlich ... nur in der klausur wird problematisch mir das alles auf die hand zu schreiben hehe^^ "ich kann das nicht" ne quatsch, aber die nächsten 2 - 3 stunden werd ich wohl auf dieser seite bleiben... mfg nWoLimp\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: da_bounce am: Mi. 14. März 2007 15:01:20
    \(\begingroup\)wow wow kann ich nur sagen...den werde ich mir ausdrucken und alles selber durchrechnen. Super Artikel lg George\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: thorbjoern am: Di. 27. November 2007 09:20:35
    \(\begingroup\)ich habe gestern ein paar integrale nachgerechnet, ziemlich hilfreich der artikel. ich wollte fragen ob bei der integration von 1 durch (3x^2+6x-24), müsste da nicht 1/18 statt 1/24 stehen?\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Gockel am: Di. 27. November 2007 18:36:26
    \(\begingroup\)Ja, da liegst du richtig. Eine entsprechende Änderungsanfrage wurde gestellt, das sollte in Kürze behoben sein. mfg Gockel.\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: Ex_Mitglied_40174 am: Do. 31. Januar 2008 16:56:17
    \(\begingroup\)Eine völlig verzweifelte Lebensmittelchemiestudentin sagt DANKESCHÖN!!!! So besteht endlich wieder eine Chance, dass ich meine Matheprüfung bestehe. 😁 Also noch mal vielen Dank und LG von Liliana\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: GrandPa am: Sa. 08. März 2008 18:19:56
    \(\begingroup\)Hallo, ich habe eine Frage zur Aufgabe f(x) = 2x³+3x²+x+4/3x²+5x+4 Warum steht in der zweiten Zeile nach dem Satz "Die Polynomdivision liefert uns" plötzlich 2x³+3x²+x+4/3x²+6x+1 ?? Ist das ein "Druckfehler" oder wie komme ich auf diese Umwandlung 😵 Danke für ein Antwort! \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: huepfer am: So. 09. März 2008 13:51:43
    \(\begingroup\)Hallo GrandPa, Ich denke, dass Du die erste Zeile einfach vergessen kannst. Ich habe die Stelle nur ganz kurz überflogen, aber es macht den Eindruck als wäre einfach mit dem zweiten Term gerechnet worden. Ich habe schon eine Nachricht an den Autor geschrieben, er wird das vermutlich demnächst entsprechend ändern. Gruß, Felix\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: GrandPa am: So. 09. März 2008 18:59:32
    \(\begingroup\)Hallo huepfer, ok, das würde es erklären :)! Habe mir schon fast die Zähne daran ausgebissen. ;) Danke ! Gruss Uwe\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: natalile am: Mo. 29. Juni 2009 11:01:13
    \(\begingroup\)Hallo Pendragon, wirklich ein super Artikel! Hat mir schon unendlich viel geholfen! Aber ich habe eine Frage zu dem Integral f(x)=1/cos(x) und zwar hast du als Lösung 1/2* int(1/(1-u)+1/(1+u)) du = 1/2 (ln(abs(1-u))-ln(abs(1+u))) = 1/2 ln ((abs((1-u)/(1+u) angegeben. Aber müsste es nicht eigentlich heißen: 1/2* int(1/(1-u)+1/(1+u)) du = 1/2 (ln(abs(1+u))-ln(abs(1-u))) = 1/2 ln ((abs((1+u)/(1-u) (also plus und minus vertauscht) und damit int(1/cos(x)) dx = ln(abs((1+tan(x/2))/(1-tan(x/2))) ? Oder verstehe ich da irgendwas falsch? Wäre super wenn du (oder jemand anderes) mir kurz eine Antwort geben könnte. vg \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: fru am: Mo. 29. Juni 2009 14:41:29
    \(\begingroup\)Hi natalile! Du hast Recht, da sind die Vorzeichen etwas durcheinander gekommen. Die Änderung habe ich schon in die Wege geleitet wurde bereits durchgeführt. Liebe Grüße, Franz \(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: quark am: Mi. 23. Juni 2010 16:20:08
    \(\begingroup\)Hey, echt genial der Artikel! Vielen Dank. hier hat es ein Verschreiber: beim Beispiel f(x)=5x^2.... statt 6x^2 \(\endgroup\)
     

    Re: Tippfehler
    von: SchuBi am: Do. 24. Juni 2010 05:18:28
    \(\begingroup\)Hallo, quark! Ich habe einen Änderungsantrag gestellt und den Tippfehler korrigiert. Er sollte also spätestens heute abend nicht mehr zu finden sein\(\endgroup\)
     

    Re: Ein paar Integrale...
    von: skmnthsm am: Fr. 07. August 2015 14:54:36
    \(\begingroup\)Hey, danke erstmal für diese tolle Übersicht. Insbesondere die Verwendung der Partialbruchzerlegung und der Polynomdivision haben mir geholfen; gebrochenrationale Terme waren für mich bis gerade nicht integrierbar. Auch, wenn es pingelig ist, es hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen bei dem ersten Beispiel für Integrale der Form (ax+b)/(cx^2+dx+e). Die in rot angegebene Stammfunktion müsste lauten: ln((x+2)*(x-3)^3) statt ln((x+2)/(x-3)^3)\(\endgroup\)
     

     
    All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
    This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
    Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
    Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
    [Seitenanfang]